Der Band behandelt in elf Beitr gen Autoren und Probleme der Literaturgeschichte des Preu enlandes vom Ende des Mittelalters bis zur j ngsten Vergangenheit Beim bergang zur Reformationszeit geht es zum einen um die beim Deutschen Orden entstandenen bersetzungen biblischer Schriften ins Deutsche, zum anderen bei der Wolfenb tteler Postille vonum eine Einf hrung ins Litauische als Literatursprache im Herzogtum Preu enBeim Dichten und Philosophieren imJahrhundert und in der Goethezeit werden zun chst der Lyriker Georg Greflinger, der sich zeitweilig in Danzig aufhielt, und Simon Dach, der in einigen Kasualgedichten im synkretistischen Streit in K nigsberg Stellung nahm, vorgestellt Mit Johann Michael Hamann, dem Sohn des ber hmten Johann Georg Hamann, wird ein gro es lyrisches Talent charakterisiert Unter Hamanns geistigen Erben wird der Dialog zwischen Jean Paul und Friedrich Heinrich Jacobi untersuchtBei den Dichtern und Schriftstellern desundJahrhunderts wird die unheimliche, erhabene, standhafte Kiefer als Charakterbaum ber das Preu enland hinaus vorgestellt, w hrend die kaschubische Literatur eine sprachliche Minderheit des Raumes vertritt Mit Felix Dahn wird ein wissenschaftlich anerkannter Rechtshistoriker behandelt, der zeitweilig in K nigsberg gewirkt hat und zu seiner Zeit durch historische Romane popul r gewesen ist Bei Johannes Bobrowski wird an Hand seiner nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen Gedichte untersucht, wie ambivalent sein Verh ltnis zu seiner ostpreu ischen Heimat gewesen ist Beschlossen wird der Band vom sprachlichen Nachleben ostpreu ischer Menschen in ausgew hlten niederdeutschen Texten, die in den Jahrzehnten nach Flucht und Vertreibung entstanden sind