Rieckhoff, Sabine J rg Biel Die Kelten in Deutschland, Mit vielen Abb Darmstadt, Wiss Buchgesellschaft ,S OPbd m OU sehr gut erhalten Das ziemlich schwergewichtige Buch ist seinen Preis wert, denn es liefert eine tiefgr ndige Darstellung ber das allt gliche Leben der Kelten auf heutigem deutschen Gebiet und den angrenzenden Gebieten in Frankreich, Schweiz und sterreich Handwerk, Landwirtschaft, Bauwerke, Kleidung, Schmuck, Grabbeigaben, soziale Strukturen, Handelswege, Kontakte mit den Etruskern und anderen Mittelmeerv lkern, Aufstieg und Niedergang der sog F rsten, Luxusg ter, merkw rdige Grablegungssitten, das sind die Punkte, die mir spontan einfallen , all das wird anschaulich beschrieben Sehr interessant, kurzweilig und lehrreich Die Freunde der eher esoterischen Richtung werden aber nicht f ndig, es gibt keine Lobpreisungen der naturverbundenen Druiden oder hnliches Wie eine andere Rezensentin schon erw hnt hat, h lt sie die V lker in Irland, Wales etc gar nicht f r Kelten Die Begr ndung daf r h rt sich einleuchtend an und hilft mir, den Knoten im Kopf, den ich schon immer bei diesem Thema sp rte, zu l sen Der zweite Teil ber die Ausgrabungen ist auch sehr interessant wobei ich feststellen konnte, dass bei uns um die Ecke sogar ein ziemlich bedeutender Fund gemacht wurde , aber es ist schwierig, sich zurechtzufinden, da die Artikel nur alphabetisch geordnet sind, und man ja nicht alle korrekten Namen der Fundorte kennt Aber das nur am Rande. Sabine Rieckhoff beschreibt ganz wunderbar ein Volk oder vielmehr den Verbund vieler St mme und Gruppen unter dem Oberbegriff Kelten, die aus arch ologischer Sicht eigentlich gar nicht existieren Sie macht sehr anschaulich die Hoch Kultur und deren Kunst deutlich. Das Buch bietet einen sehr sch nen berblick ber die neuesten Erkenntnisse der Keltenforschung Sabine Rieckhoff stellt im ersten teil des Buches Kultur und Geschichte ber die kelten dar, die einst in dem Gebiet lebten, das heute zu Deutschland z hlt Fans der irischen und britischen Kelten werden sich allerdings rgern Rieckhoff stellt schon ganz zu Anfang klar, da die dort lebenden Volksgruppen ihrer Meinung nach berhaupt nicht zu den Kelten geh ren und nur aufgrund eines Fehlers der Linguistik dazugez hlt werden Im zweiten Teil gibt J rg Biel einen topographischen berblick ber arch ologische Fundorte Das Buch hat sich als u erst interessant erwiesen, denn ich habe entdeckt, da um mich herum unz hlige Fundorte sind, von denen ich noch nichts gewu t habe Als Kritik ist jedoch anzumerken, da Frau Rieckhoff ihre Zitate vor allem bei historischen Texten u erst unzureichend gekennzeichnet hat, so da ein Nachlesen f r Interessierte sehr schwierig wird.